Reitunterricht"Reiten ist eine ernste Sache - weil es auf dem Rücken von Lebewesen stattfindet" (Horst Stern). Wer ein reines Freizeit- und Unterhaltungsprogramm erwartet und das Pferd als Sportgerät betrachtet, ist bei uns falsch. Dennoch: Reiten lernen soll Spaß machen – den Menschen, aber natürlich auch den Pferden. Ob Kind oder Erwachsener, Anfänger oder Fortgeschrittener: Unsere fleißigen und zuverlässigen  Islandpferde lassen den Funken sofort überspringen. Ihre handliche Größe und ihr freundliches Naturell sind weitere Pluspunkte. Qualifizierter und individueller Unterricht in ruhiger, freundlicher Atmosphäre tut ein Übriges, damit Ängste gar nicht erst aufkommen.

 AusrittEine gute Grundausbildung ist wichtig für Pferd und Reiter, aber das heißt nicht, dass wir jahrelang nur Lektionen auf dem Reitplatz üben. So bald wie möglich wird ein Teil des Unterrichts ins Gelände verlegt. Das hält die Reiter und vor allem auch die Pferde bei Laune! Dank artgerechter Haltung und Ausbildung sind unsere Schulpferde bei allem Eifer so gelassen, dass schon nach wenigen Unterrichtsstunden die ersten Ausritte möglich sind. Selbstverständlich sind unsere Pferde absolut verkehrs- und geländesicher - ob bei Sonne oder Wind, bei Tageslicht oder in der Dunkelheit...


PferdefussballZur Abwechslung gibt´s auch mal Reiterspiele, Geschicklichkeitswettbewerbe oder Springgymnastik – und natürlich geht´s immer wieder um den Tölt, die sagenhaft bequeme Spezialgangart unserer „Isis“.

Im Unterricht wollen wir unser gesamtes Wissen weitergeben, das wir selbst auch durch eigene Fortbildung ständig erweitern. Mit dem Ziel, dass Reiten zu einem Tanz zwischen zwei Freunden wird! Wir bemühen uns, für jedes Pferd-Reiter-Team einen passenden Ausbildungsweg zu finden und jedem Menschen Bilder an die Hand zu geben, die das Lernen erleichtern. Wir nutzen Elemente des "Centered Riding", Übungen zur Körper- und Bewegungswahrnehmung, Videoanalysen und Beziehungstraining zwischen Mensch und Pferd vom Boden aus. Nicht das mechanische Erlernen von Reiterhilfen führt zum Ziel, sondern das Verstehen und Begreifen des Pferdes als wunderbares, aber völlig andersartiges Lebewesen, dessen Sprache wir lernen müssen, damit es mit uns zusammenarbeiten kann und dabei selbst an Ausdruck und Glanz gewinnt. Deswegen spielt der kundige und kompetente Umgang mit dem Partner Pferd vor und nach dem Reiten eine große Rolle in unserem Unterrichtskonzept. Wer sich einfach nur aufs geputzte und gesattelte Pferd setzen und nach der Reitstunde möglichst schnell unter die Dusche möchte, sucht sich bitte einen anderen Stall oder noch besser einen anderen Sport.  Im Einzelunterricht ist es natürlich besonders gut möglich, individuell auf Pferd und Reiter einzugehen, damit beide zu einem Dream-Team zusammenwachsen.

Weil nur zufriedene Pferde gute Lehrer sind und weil unsere vierbeinigen Mitarbeiter für uns viel mehr sind als Betriebskapital, genießen unsere Schulpferde selbstverständlich Offenstallhaltung und Weidegang, Rundum-Betreuung durch Tierarzt, Hufschmied, Pferdedentist und bei Bedarf Sattler, Chiropraktiker, Osteopath oder Akupunkteur. Um ihre Motivation und Leichtrittigkeit zu erhalten, müssen sie täglich nur zwei oder ausnahmsweise mal drei Stunden in der Schule arbeiten - davon mindestens 30 Prozent im Gelände. Sie haben mindestens einen freien Tag pro Woche, an dem sie mit ihren Kumpels in der Herde einfach nur Pferd sein dürfen. Zudem stehen ihnen im Winter und im Sommer jeweils einige Wochen Urlaub zu. Ebenfalls im Interesse unserer Pferde dürfen ihre Reiter nicht mehr als 80 Kilo wiegen - bitte habt dafür Verständnis!  

Wir empfehlen Euch, unser "Know-How für Reiter" durchzulesen!

Anmeldung zum Reitunterricht (63KB)
Anmeldung für Kurse oder Ritte (61KB)